Alkoholmisbrauch

Jugendliche: keine Trendwende beim Rauschtrinken

April 18, 2014

Berlin (BZgA) – Die Ergebnisse zum Alkoholsurvey 2012 der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigen, dass sich etwa 17 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren mindestens einmal im Monat in einen Rausch trinken. Bei den 18- bis 25-Jährigen sind es sogar 44 Prozent. Damit ist beim Rauschtrinken im Vergleich zur Erhebung in 2010 (18 Prozent/ 42 Prozent) keine Trendwende sichtbar. Positiv ist festzustellen, dass immer mehr 12- bis 17-Jährige vollständig auf Alkohol verzichten. 30 Prozent geben an, noch nie in ihrem Leben Alkohol getrunken zu haben. Vor zehn Jahren waren es lediglich 13 Prozent. mehr lesen…

Kampftrinken als Trendsport?

August 5, 2009

Schwäbisch Gmünd (rd.de) – Alkoholisierte jugendliche Patienten gehören mittlerweile zum rettungsdienstlichen Alltag. Das subjektive Empfinden, dass derartige Einsätze zunehmen, bestätigt jetzt der gestern veröffentlichte Report „Krankenhaus 2009“ der Gmünder Ersatzkasse (GEK). Er befasst sich ausführlich mit dem Problem des so genannten „Komasaufens“ unter Jugendlichen. Ein Ergebnis: Der Krankenhausaufenthalt in Folge einer Alkoholvergiftung wirkt kaum abschreckend. mehr lesen…