Retter bei Promedic mit CO-Warner im Einsatz


RTW-Besatzungen von Promedic gehen in Karlsruhe ab sofort mit CO-Warngeräten in den Einsatz. (Foto: Promedic)

Karlsruhe (pm) – Seit Kurzem sind auf den Promedic-Rettungswagen Kohlenmonoxid-Warngeräte im Einsatz. Diese handlichen und robusten Geräte warnen bei kritischen CO-Konzentrationen die RTW-Teams.

Damit sind Maßnahmen zur Eigensicherung bei kritischen CO-Emissionen an Einsatzstellen gezielter und zeitnaher möglich. Weiterhin sind bei Patienten mit diffuser Symptomatik (Synkope, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, erstmaliger Krampanfall…), bei denen primär kein Verdacht auf eine CO-Intoxikation vorlag, durch den Einsatz der CO-Warner bei entsprechendem Alarm, die Therapie- und Diagnoseoptionen klarer einzugrenzen.

Vorreiter bei diesem Thema waren die Kollegen vom Rettungsdienst des Roten Kreuzes in Niederösterreich und der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst in Wiesbaden. Freundlicherweise hat die Firma MSA-Auer dem Promedic-Rettungsdienst Testgeräte unterschiedlichen Typs (Altair und Altair PRO) zur Verfügung gestellt. Ab sofort gehören die CO-Warner auf den Regel-RTW bei Promedic nun zur Standardausstattung. Es wird lediglich noch nach Abschluss der Testwochen darüber entschieden, welcher Gerätetyp dauerhaft im Einsatz bleibt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?