Zehn Tipps zur Pandemieplanung


Düsseldorf (pressrelations) – Im Rahmen der Arbeitsschutzmesse A+A in Düsseldorf, präsentieren die Unfallversicherer einen knappen Leitfaden zur betrieblichen Pandemieplanung.

Im Fall einer Pandemie kann der massenhafte Ausfall von erkrankten Mitarbeitern die Betriebsabläufe in einem Unternehmen empfindlich stören. Gleichzeitig besteht am Arbeitsplatz wie im Privatleben das Risiko einer Infektion mit dem Krankheitserreger. Um Arbeitgeber bei der Vorbereitung ihres Unternehmens auf eine Pandemie zu unterstützen, hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) daher gemeinsam mit dem Verband der Betriebs- und Werksärzte (VDBW) und dem Verband der Sicherheitsingenieure (VDSI) die Broschüre „10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung“ veröffentlicht. Knapp und übersichtlich informieren die drei Verbände darin über organisatorische Schutzmaßnahmen. Diese umfassen unter anderem Hinweise zur Hygiene, das Festlegen von Zuständigkeiten und Ansprechpartnern im Pandemiefall sowie Vorkehrungen des Managements, um mit erheblichem Personalausfall umzugehen.

Betriebe können sie über ihre zuständige Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse beziehen. Im Internet steht die Broschüre hier zum Download zur Verfügung.

Die Broschüre erscheint im Rahmen der Arbeitsschutzmesse A+A in Düsseldorf. Einer der diesjährige Schwerpunkte der Arbeitschutzmesse ist der Katastrophenschutz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?