WLAN für die Autobahn


Rostock (rd.de) – Die Universität Rostock arbeitet an einem Pilotprojekt, um die Autobahnen mit WLAN zu versorgen. Eine drahtlose Breitbandanbindung ans Internet könnte auch für den Rettungsdienst von Interesse sein.

Der Lehrstuhlinhalber für Rechnerarchitektur der Univerität Rostock, Prof. Dr. Djamshid Tavangarian, will einen Abschnitt der A20 am Kreuz Rostock zur Teststrecke umfunktionieren. Bei der WLAN-Internetverbindung an der Autobahn stehen Fragen der Verkehrssicherheit und Verkehrslenkung im Vordergrund der Betrachtungen. Das Vorhaben wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft untertützt. Professor Dr. Tavangarian glaubt, dass in drei bis vier Jahren alle Autobahnen über einen WLAN-Anschluss verfügen werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?