Teamkollege Roboter im Rettungseinsatz


Saabrücken (idw) – nftiEin Forschungsprojekt erkundet die Möglichkeiten, Roboter in ein Rettungsteam zu integrieren. Können Roboter Teamwork lernen?

Diese Fragen werden seit Anfang 2010 in dem von der EU geförderten Projekt „Natural Human-Robot Interaction in Dynamic Environments“ (NIFTi) erforscht.In NIFTi geht es um die Kooperation von Robotern und Menschen bei unterschiedlichen Rettungsaufgaben. Ein wesentlicher Teil der notwendigen Kommunikation zwischen Menschen und Robotern erfolgt dabei in natürlicher Sprache.

Jedes Jahr evaluiert NIFTi seine Systeme mit mehreren Endanwendern, darunter Such- und Rettungsdienste sowie Feuerwehren. Rettungsmitarbeiter arbeiten zusammen mit NIFTi-Robotern, um gemeinsam ein Katastrophengebiet zu erkunden. Die Übungen basieren auf realistischen Missionen, und werden auf zivilen und militärischen Übungsplätzen der beteiligten Behörden durchgeführt.

Das NIFTi-Konsortium wird vom Deutschen Forschungszentrum Künstliche Intelligenz koordiniert. Weitere Partner sind die Niederländische Organisation für Angewandte Forschung, das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, die mittelständische Firma BlueBotics SA aus Lausanne, die Tschechische Technische Universität in Prag, und die Universität La Sapienza in Rom. Als Endanwender kooperieren mit den NIFTi-Forschungspartnern die Feuerwehr Dortmund mit ihrem Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie, die italienischen nationalen Rettungsdienste, das Einsatzkommando Katastrophenhilfe Bereitschaftsverband der Schweizer Armee, und die Firma RUAG Land Systems.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?