Softwaredatenbank liefert Rettungshinweise


Crahs-Recovery-System bei der Feuerwehr Amsterdam im Einsatz (Foto: Moditech)Leipzig (pm) – An den richtigen Stellen ansetzen, um Verletzte schnellstmöglich aus ihrem Fahrzeug zu befreien, erfordert sofort verfügbare Information. Das Crash-Recovery-System liefert Fakten für die Rettung auf Knopfdruck.

Nach schweren Verkehrsunfällen können Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Neuartige Werkstoffe und Verstärkungsmaßnahmen sowie Sicherheitssysteme schützen zwar heute die Insassen oft vor dem Schlimmsten, gleichzeitig machen sie es für Rettungskräfte immer schwieriger, Fahrzeuginsassen aus Unfallfahrzeugen zu befreien. Nicht ausgelöste Airbags, Hybridgasgeneratoren und alternative Antriebssysteme sind nur einige Beispiele für potenzielle Gefahren. Sie zu entdecken ist während der Rettungsarbeiten deshalb besonders wichtig. Weil sie in jedem Fahrzeugmodell anders platziert sind, ist dies alles andere als einfach. Eine Lösung für dieses Problem stellt  Moditech Rescue Solutions mit seinem Crash Recovery System (CRS) vor.

Das Crash Recovery System ist eine Softwaredatenbank, in der rettungsrelevante Informationen zu allen erhältlichen Kraftfahrzeugen gespeichert und direkt zugänglich sind. Die Datenbank wurde speziell für Rettungskräfte entwickelt und ist eine wertvolle Quelle, um die beste Methode zur Befreiung eingeklemmter Personen zu finden. Installiert werden kann die Datenbank auf nahezu jedem modernen PC, Notebook und Tablet-PC. Im Ernstfall müssen Rettungskräfte nur die Fahrzeug-Identifikationsnummer eingeben und schon zeigt ihnen CRS anhand klar strukturierter Grafiken die genauen Positionen aller Komponenten an, die Auswirkungen auf den Rettungseinsatz haben können. Ein paar weitere Klicks genügen und die Retter bekommen Hintergrundinformationen und  Deaktivierungs-Anweisungen zu den verschiedenen Komponenten.

Anbieter: Moditech Rescue Solutions BV
www.moditech.com
Auf der Interschutz 2010: Halle 3, Stand H42

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?