Sichere Personenbeförderung bei den Maltesern


Köln (Malteser) – Der TÜV und die DEKRA erteilen dem Fahrdienst der Malteser erstmalig bundesweit das Prüfsiegel „Sichere Personenbeförderung“.

„Wir sind stolz auf die Zertifizierung durch die DEKRA, die unsere hohen Qualitätsstandards bestätigen und tägliche Sicherheit für unseren Kunden attestieren“, so Johannes Freiheer Heereman, Geschäftsführender Präsident des Malteser Hilfsdienstes. Anhand zahlreicher Kriterien, wie zum Beispiel Fragen nach Ausbildung und regelmäßiger Schulung der Fahrer, Durchführung von Kundenzufriedenheitsanalysen oder Wartung der Fahrzeuge, werden die drei Bereiche Unternehmensorganisation, Fahrer und Fahrzeuge einer besonderen Prüfung unterzogen.

„Unsere Mitarbeiter gehen bei der Vergabe des Siegels äußerst genau vor. Als unabhängige Prüf- und Überwachungsorganisation freuen wir uns, die Qualität des Malteser Fahrdienstes mit unserem Siegel bestätigen zu können“, so Claus Döbber, NRW-Sprecher der DEKRA Automobil GmbH.

Bereits im April 2008 führten die Malteser das Qualitätssiegel als erste Organisation bundesweit im Bereich der Behindertenbeförderung zunächst in der Region Bayern/Thüringen ein, welches jetzt für den gesamten Fahrdienst in Deutschland ausgeweitet wird. Damit sind die Malteser einen wichtigen Schritt in der Qualitätssicherung für ihre Kunden gegangen. Zur Vertragsunterzeichnung und Bekräftigung der Zusammenarbeit trafen sich der Geschäftsführende Präsident der Malteser und Claus Döbber von der DEKRA am 6. November in der Kölner Zentrale.

Bundesweit führen die Malteser Fahrdienste jährlich mehr als sechs Millionen Beförderungen durch, wobei insgesamt rund 60 Millionen Kilometer zurückgelegt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?