Secumar: Drei Neuheiten auf einen Streich


Holm (pm) – Mit neuen, verbesserten Automatik-Rettungswesten sowie Zubehör wartet die Firma Secumar für die Wassersport-Saison 2013 auf.

„Ultra Racer“ heißt das Spitzenmodell der 150-Newton-Klasse, das die besonders flach gepackte Ultra-Serie komplettieren wird. Die grau-schwarze Schutzhülle wird per Reißverschluss geschlossen und besteht aus einem neuen, besonders robusten Gewebe. Der Füllstand der CO2-Patrone sowie die Funktionsbereitschaft der Auslösevorrichtung Secumatic 4001 S können per Sichtfenster überprüft werden. Über einen Reißverschluss lassen sich CO2-Patrone und Auslösetablette bei Bedarf leicht austauschen.

Sinnvolle Ergänzung ist eine in der Schutzhülle integrierte Tasche, die sowohl im unaufgeblasenem wie aufgeblasenem Zustand der Rettungsweste zugänglich ist, um kleinere Gegenstände oder auch einen Seenotsender zu verstauen. So könnte im Notfall ein mitgeführter Seenotsender an einer vorgesehenen Lasche am aufgeblasenen Schwimmkörper befestigt werden.

Eine Spraycap, ein Rettungswestenlicht und einen Schrittgurt gehören zur Standardausstattung. Bei allen Neuerungen bleiben die wichtigsten Eigenschaften des Modells, nämlich die flache Packweise und als Folge die gute Passform sowie das geringe Gewicht, erhalten.

„Arkona 275 Plus“ ist die neue Variante aus der bewährten Einstiegsserie. Hinter dem „Plus“ verbergen sich eine fest integrierte Spraycap zum Schutz gegen Gischt und ein Rettungswestenlicht.

Gut für alle Besitzer einer Rettungsweste vom Typ „Bolero 275“: Jetzt ist ein Zubehörpack im Angebot. Mit einer Spraycap und einem Rettungswestenlicht kann die Rettungsweste aufgerüstet werden.

(Foto: Secumar)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?