Schutz & Rettung Zürich erneuert Einsatzleitzentralen


Dietiekon, Schweiz (pm) – Schutz & Rettung Zürich (SRZ) hat in Zusammenarbeit mit Intergraph den ersten Meilenstein zur Konsolidierung von zwei Einsatzleitzentralen in ein Prime Center erfolgreich realisiert. Ziel ist eine effizientere Nutzung der Ressourcen und die verkürzte Reaktionszeiten bei gemeldeten Vor- und Notfällen.

Im Kanton Zürich sind heute zwei geographisch getrennte Einsatzleitzentralen (ELZ) in Betrieb, welche die Feuerwehrnotrufe (Telefon 118) und Sanitätsnotrufe (Telefon 144) entgegennehmen und entsprechende Einsatzmittel disponieren können. Zusätzlich zum Empfang der Notrufe und der Disposition der Einsatzmittel nehmen die beiden Einsatzleitzentralen zahlreiche weitere Aufgaben wahr, wie z. B. die Entgegennahme von Alarmen der Gefahrenmeldeanlagen (GMA), Aufgebot und Disposition verschiedenster Pikettdienste und Spezialisten, ausserkantonale Leistungsaufträge, Vermittlung von Krankentransportdiensten und Koordination von sanitätsdienstlichen Grossereignissen. Beide ELZ werden von Schutz & Rettung Zürich bedient und betrieben.

Um die beschriebenen Aufgaben zukunftsgerichtet bewältigen zu können, werden im Rahmen des Projektes ELZ 2011 die beiden bestehenden Einsatzleitzentralen – die ELZ Zürich und die ELZ Flughafen – in eine gemeinsame Zentrale im Prime Center 2 am Flughafen Zürich zusammengeführt und erweitert. Die neue Zentrale verfügt über 17 Dispatcher Arbeitsplätze, welche in Notfallsituationen durch 14 Calltaker Notfallarbeitsplätze ergänzt werden können. Die bestehende Zentrale ELZ Zürich, welche bereits heute mit Intergraph-Software ausgerüstet ist, wird im neuen Betriebskonzept als redundante Ausweichzentrale betrieben.

Intergraph zeichnet neben dem Teilprojekt Einsatzleitsystem für das Gesamtprojekt verantwortlich. Die Partner Frequentis (Sprachsystem) und AVS (Bildsystem) komplettieren das Projekt-Team.

Das Projekt wurde im Mai 2011 gestartet. Bereits im September 2011 konnte der erste Meilenstein mit der Abnahme der Detailspezifikation erfüllt werden. Die neue Einsatzzentrale wird termingerecht im November 2012 in Betrieb genommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?