Schneller Ersatz bei Fahrzeugausfall


Mönchengladbach (pr) – In der Fahrzeughalle der Rettungswache 3 Mönchengladbacher-Rheydt: Punkt für Punkt geht der Kollege jede einzelne Position durch. Die routinemäßigen Kontrollen des Fuhrparks werden hier sehr ernst genommen. Als er tatsächlich einen Schaden am Fahrwerk des Ersatz-NEF, einem VW T5 feststellt, ist schnell klar: Das Fahrzeug muss umgehend in die Werkstatt und fällt für einige Tage aus. Die volle Einsatzbereitschaft der Rettungswache 3 ist damit nicht mehr gewährleistet.

Die Mönchengladbacher benötigen für die Dauer der Reparatur ein Ersatzfahrzeug und wenden sich an den bundesweit agierenden Vermietungsspezialisten Gerken. Die Firma Gerken bietet zusätzlich zu den bereits vorhandenen Feuerwehrfahrzeugen seit Anfang 2009 auch Rettungswagen zur Kurz- und Langzeitmiete an.

Die Fahrzeuge sind unter anderem in der Düsseldorfer Zentrale, keine 40 Kilometer von Mönchengladbach entfernt, stationiert. Das gesamte Angebot steht aber auch bundesweit zur Verfügung und ist dezentral über mehrere Niederlassungen von Hamburg bis nach Süddeutschland kurzfristig abrufbar. Die Fahrzeuge werden nach Absprache „frei Haus“ ausgeliefert.

Nach einem kurzen Telefonat mit Uwe Hoppenheit, dem Spezialisten für die Rettungsfahrzeuge beim Gerken Mietservice, wird ein nahezu baugleicher NEF auf VW T5-Basis bereitgestellt. Bereits zwei Stunden später holen zwei Kollegen den Wagen in der Düsseldorfer Niederlassung ab. Die Rettungswache 4 ist damit wieder voll einsatzbereit, während das beschädigte Fahrzeug instand gesetzt wird.

Das Mietfahrzeug wird von einem 2,5 Liter-TDI-Motor angetrieben, der 155 KW (174 PS) leistet. Die Einbauten entsprechen DIN 75079 und wurden vom Fahrzeugausstatter WAS so konzipiert, dass sie alle gängigen Modelle von Einsatzkoffern aufnehmen können. Darüber hinaus verfügt der NEF-Bus über Motorweiterlaufschaltung, 4-m-Funk mit FMS und Freisprecheinrichtung, Handy-Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Unfall-Daten-Schreiber (UDS), Navigationssystem, Blaupunkt Travel Pilot EX-V-Professional sowie eine Thermo- und Medikamentenkühlbox.

Neben diesem NEF bietet Gerken ein breites Spektrum an KTWs, RTW-Kasten- und -Koffer-Fahrzeugen sowie über Allrad-NEFs.

Ab sofort macht das Düsseldorfer Unternehmen, das durch die Vermietung von Arbeitsbühnen bekannt wurde, den Kommunen ein Angebot, das auf dem Markt nach eigenen Angaben bislang einmalig ist: die Reserve-Fahrzeug-Garantie. Wenn nach Abschluss des Bereitstellungsvertrages ein Fahrzeug aus dem Fuhrpark der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes ausfällt, garantiert Gerken binnen sechs bzw. zwölf Stunden die bundesweite Bereitstellung eines Ersatzfahrzeuges.

2 Responses to “Schneller Ersatz bei Fahrzeugausfall”

  1. Waveloader on August 3rd, 2009 10:03

    Da stellt sich jetzt aber auch die Frage, wieso wird von der BF nicht auf das NEF des Deutschen Hilfsdienstes zurück gegriffen? Schon alleine wegen der Kostenersparniss würde ich eine solche Aktion doch vorziehen, da der Deutsche Hilfsdienst ja ein voll ausgestattetes NEF vorhält was nur nicht zum Einsatz kommt.
    Das würde mal etwas von Kooperation zeigen!

  2. Reporter112 on August 5th, 2009 16:44

    Steht denn definitiv fest, dass die Firma Medi-O-Trans, die für den DHD solche Aktionen managt, das billigere Angebot gemacht hat?
    Wenn Medi-O-Trans ein voll ausgestattetes NEF vorhält, und es dann nicht zum Einsatz bringt, ist das betriebswirtschaftlich aber sehr unglücklich. Die können schließlich nicht darauf vertrauen, dass dauernd bei der Feuerwehr ein Fahrzeug kaputt ist.
    Die Feuerwehr ist doch gesetzlich gezwungen aus drei Angeboten (die man in Notfall telefonisch erfragt) das günstigste auszuwählen, oder?
    Den Punkt „Kooperation“ habe ich nicht verstanden. Welchen Grund sollte die Feuerwehr haben diese Firma zu bevorzugen? Was sagen dann die Mitbewerber Minicar, Volmering und Schmitz dazu?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?