RFIDs für expolsionsgefährdete Umgebungen


Moers (openPR) – Die Firma Tectus hat neuerdings passive UHF RFID-Tags mit ATEX-Zertifizierung im Programm.

Die weltweite Nachfrage von Kunden, die passive UHF Transponder (sogenannte RFID TAGs) für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen benötigen veranlasste das auf RFID spezialisierte Unternehmen TECTUS sein Angebotsspektrum um ATEX zertifizierte UHF Transponder zu erweitern.

Diese mit einem speziellen Lesegerät ablesbaren Datenetiketten können ab sofort in explosionsgefährdeten Umgebungen zum Einsatz kommen, wobei RFID-Etiketten für den LF-Frequenzbereich (125kHz/134kHz), den HF-Bereich (13,56 MHz) und den UHF-Bereich (860…960 MHz) zur Verfügung stehen.

Die ATEX zugelassenen UHF RFID TAGs von TECTUS können eingesetzt werden gemäß dem internationalen ISO-Standard ISO/IEC18000-6 und erfüllen die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen durch Übereinstimmung mit den Allgemeinen Bestimmungen EN60079-0:2006, mit den Bestimmungen über Eigensicherheit EN60079-11:2007, mit den Allgemeinen Bestimmungen Staubexplosionsschutz IEC61241-0:2004 und den Bestimmungen über Eigensichere Betriebsmittel.

Die aktuelle EG Baumuster-Prüfbescheinigung BVS05ATEXE092 kann per Download auf der TECTUS Internetseite von interessierten Kunden eingesehen werden.

Mehr Information: http://www.tec-tus.com/

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?