Philips AEDs für Hannovers U-Bahn


Hannover (pm) – Mehr Sicherheit für Reisende, hat sich die Üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG auf ihre Fahnen geschrieben. Ab sofort sollen Philips Laiendefibrillatoren (AEDs) an jeder Station für zusätzliche Sicherheit sorgen.

„Wir zählen 159 Millionen Fahrgäste jährlich“, begründet Üstra-Projektleiter Christian von Lützow die Investition. „Aufgrund dieser hohen Zahlen ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fahrgast einen plötzlichen Herztod erleidet, leider gegeben. Dem wollen wir begegnen, indem wir unseren Kunden für den Ernstfall diese einfach zu bedienenden Laiendefibrillatoren zur Verfügung stellen.“

Mehrere Institutionen in Hannover haben sich mit dem Ziel zusammengeschlossen, unter dem Motto „Hannover zeigt Herz“, ab Juni 2013 alle U-Bahn Stationen und das Üstra-Kundenzentrum mit insgesamt 46 AEDs auszustatten.

Fehlbedienung ausgeschlossen

Die Geräte leiten den Helfer mit präzisen Sprachanweisungen und Darstellungen durch alle Maßnahmen der Defibrillation und der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Eine Fehlbedienung sei ausgeschlossen, teilte Philips mit.

Sobald der AED aus seinem Kasten entnommen worden ist, setzt die so genannte Smart Connect-Technologie automatisch einen Notruf an die Leitstelle der Feuerwehr ab. Dadurch liegen sofort die genauen Standortinformationen vor. Für den Ersthelfer bedeutet dies: Er kann sich ausschließlich um den Betroffenen kümmern. Zusätzlich wird durch die im AED integrierte Freisprecheinrichtung eine Sprachverbindung zur Leitstelle aufgebaut. So erhält der Laie medizinische Anweisungen vom Disponenten.

„Mit dieser modernsten Technologie kann jeder medizinische Laie im Bedarfsfall umgehend lebensrettende Maßnahmen einleiten, um die wertvolle Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken und damit Leben retten“, erläutert Norbert Heinze, Manager bei Philips Healthcare. „Den einzigen Fehler, den man machen kann, ist, nicht zu helfen.“

(Foto: Philips)

One Response to “Philips AEDs für Hannovers U-Bahn”

  1. Markus Matula on Oktober 21st, 2013 13:18

    Das ist ja erfreulich, daß unser seit 2001 bestehendes AED Projekt in der Münchener U-Bahn auch andere Städte motiviert ihre U-Bahn Systeme mit AEDs auszustatten. Aber warum erst so spät?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?