Pferdestärken statt Rettungswagen


Reiterstaffel des DRK Warendorf mit Pax-Bag (Foto: X-CEN-TEK GmbH & Co. KG )Warendorf (pm) – Das DRK in Warendorf (Niedersachsen) hat seine neue Reiterstaffel mit neu entwickelten PAX-Rettungstaschen der X-CEN-TEK GmbH & Co. KG ausgestattet.

Die praktischen Satteltaschen sind hilfreiches Zubehör der berittenen Rettungshelfer, die ab August 2010 hoch zu Ross Großveranstaltungen absichern werden. „Dieser Auftrag war für uns eine schöne Herausforderung“, freut sich X-CEN-TEK-Geschäftsführer Andreas Harms, „den wir in der gewohnten PAX-Qualität realisiert haben.“

Zur Entwicklung der Satteltaschen kam es, als das JRK Wuppertal nach einer Lösung suchte, ihre Pferdestaffel mit pferderückenfreundlichen Notfalltaschen auszustatten. Diese Taschenlösung war für das DRK Warendorf die Lösung, um schwer zugängliche Veranstaltungsflächen rettungstechnisch zu betreuen. Beim Deutschen Roten Kreuz sind in den letzten Jahren deshalb vor allem Gelände-Quads zum Einsatz gekommen.

Das DRK Warendorf hat einen anderen Weg gefunden. Jan-Bernd Heitkemper, Leiter der vierköpfigen Reiterstaffel: „In der Reiterstadt Warendorf wollen wir uns leise im Gelände bewegen und unsere Rotkreuzangebote mit denen der Reitvereine besser vernetzen.“ Retter zu Pferde erreichen nicht nur schnell das Ziel, sie haben auch eine bessere Übersicht bei der Suche nach Patienten.

Damit die Notfallversorgung optimal gelingen kann, sind die Verantwortlichen des DRK Warendorf an X-CEN-TEK heran getreten, um einen Rettungstasche zu entwickeln, die den Bedürfnissen von Ross und Reiter entsprechen. Herausgekommen sind passgenaue Satteltaschen, die in bewährter PAX-Optik, alle notfalltechnischen Artikel enthalten.

One Response to “Pferdestärken statt Rettungswagen”

  1. gottderaffen on August 5th, 2010 14:05

    Öhm… Warendorf in Niedersachsen ??? Hab ich eine Gebietsreform verpasst?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?