Personensicherungsgeräte auf Tetra-Basis


Funkwerk FT-4

Funkwerk FT-4

Salzgitter (openPR) – Funkwerk entwickelt TETRA-Geräte zur mobilen Personensicherung.

Die Funkwerk Enterprise Communications GmbH, zeigt auf der Security Messe in Essen die neuen Funkgeräte „Funkwerk FT4“. Die Personensicherungsgeräte auf Basis der TETRA-Funktechnik, wie sie demnächst auch von den BOS eingesetzt wird – sind Sicherheitslösungen für gefährliche Alleinarbeitsplätze sowie für Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen. .

Personen-Notsignalanlagen (PNA) werden überwiegend zum Schutz von Personen in gefährlichen Arbeitsbereichen eingesetzt. Mit der Funkwerk FT4-Serie stellt das Unternehmen nun ein innovatives und neues Konzept vor. Durch die Einbindung in den TETRA-Bündelfunk vereint die Funkwerk FT4-Serie Sprachkommunikation und Messagingfunktionen mit Ortungs-Informationen in einem Gerät.

Das Funkwerk FT4 verfügt über ein extrem robustes Gehäuse und eine optimale Ergonomie. Auch nach einem Fall aus 1,6 m Höhe auf Betonuntergrund bleibt das schlagfeste Gerät dank der zusätzlichen Stoßdämpfung durch Gummiumspritzung voll funktionsfähig. Ein 2,2“ Farbdisplay mit einer hohen Auflösung sorgt für eine optimale Kontrolle und besonders klare Informationsdarstellung.

Als Standard- und Industrie-Handset ist das Funkwerk FT4 der erste Baustein einer kompletten Serie auf Basis der TETRA-Technologie. Zukünftig wird das FT4 PS für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und das FT4 S Ex professionellen Anwendern in explosionsgefährdeten Umgebungen zur Verfügung stehen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?