Personen-Notsignal-Handy mit Ex-Schutz


FunkwerkSalzgitter (pr) – Das explosionsgesicherte Notrufhandy GSM-S Ex Plus von Funkwerk bietet Ortung in Gebäuden.

Mitarbeiter, deren Arbeitsbereiche sich über das gesamte Betriebsgelände erstrecken, sind besonders bei Unfällen schwer aufzuspüren. Wichtig ist in solchen Fällen, zu der Person schnellstmöglich Kontakt herzustellen und sie ausfindig zu machen. Diese Funktionen kombiniert das GSM-S Ex Plus der Funkwerk Enterprise Communications GmbH.

Durch Druck auf eine große rote Alarmtaste löst der Verunglückte eine Alarmmeldung aus. Ist er dazu nicht mehr in der Lage, so verfügt das Notruf-Handy über drei selbsttätige Warnarten. Der Lagealarm wird ausgelöst, wenn sich das Handy längere Zeit in der Horizontalen befindet, z.B. nach einem Sturz. Bewegt sich der Träger bzw. das Handy geraume Zeit nicht, tritt der Ruhealarm ein. Darüber hinaus gibt das Handy eine Alarmmeldung ab, wenn sich die Trägerperson nach einer vereinbarten Zeit nicht bei der Zentrale zurückgemeldet hat (Zeitalarm).

Nicht nur in gefährlichen Arbeitsbereichen, lassen sich Anwendungen für solche Not-Signal-Handys ausmalen. Das Modell ohne Ex-Schutz könnte Patienten in Reha und Pflegeeinrichtungen mehr Bewegungsradius erlauben.

Innerhalb von Gebäuden stützt sich die Ortung auf eine so genannte ISM-Einzellokalisierung. Das erfordert allerdings eine entsprechende Gebäudeinfrastruktur. Kleine Funkbaken stellen fest, wo sich das Handy im Gebäude befindet.

Mehr Information: www.messaging.funkwerk-ec.com

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?