Neue „Survival“-Westen von Secumar


Holm (pm) – Secumar hat seine automatischen Rettungswesten der „Survival“-Serie nach neuesten Erkenntnissen und Kundenwünschen überarbeitet.

Die neue Serie besteht aus drei Modellen: der „Survival 220“, die mehr Auftrieb bietet als ein 150N-Standardmodell, der „Survival 275“ und der „Survival 275 duo protect“ mit robustem, zweilagigem Schwimmkörper.

Alle „Survival“-Rettungswesten besitzen die moderne Auslöseautomatik Secumatic 4001 S, bei der an nur einer Anzeige sämtliche Voraussetzungen zur Einsatzbereitschaft zu erkennen sind. Kernelement ist ein neuer Schwimmkörper, der Personen im Wasser noch besser dreht. Der Klickbeschlag und ein Harness sowie Schrittgurt und Spray-Cap sind unverzichtbare Standards und damit serienmäßig. Das Design wurde ergonomisch optimiert. Insbesondere ist die Rettungsweste kurz geschnitten und im Schulterbereich so vorgeformt, dass der Nacken jetzt komplett frei und unbelastet bleibt. Zusätzliche Polster am Leibgurt und in der Rückenpartie machen das Tragen bequemer.

Für mehr aktive Sicherheit verfügt der neue Schwimmkörper serienmäßig über eine Tasche zur Integration vom AIS-Sender A040-BW-COM von Weatherdock. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, zusätzlich eine Tasche zu integrieren, die Seenotsender des Herstellers Crewfetch sowie den Modellen SafeLink R10 von Kannad und PLB1 von Ocean Safety Platz bietet.

(Foto: Bernhardt Apparatebau)

One Response to “Neue „Survival“-Westen von Secumar”

  1. Walt on Oktober 9th, 2013 22:17

    Sind sie Vertreter von Secumar, dass alle anderen Rettungswestenhersteller nicht erwähnt werden?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?