NAW Berlin ist Fortbildungspartner der Honorarärzte


Berlin (pm) – Durch diese bislang einmalige Kooperationsvereinbarung zwischen einem Berufsverband und einem Ausbildungszentrum wird einmal mehr die Verantwortungsbereitschaft der Honorarärzte unterstrichen.

Das klassische Anstellungsverhältnis wird für viele, oftmals erfahrene und den Klinikhierachien überdrüssigen Ärzte zunehmend unattraktiver. Der Honorararzt hingegen ist weitestgehend weisungsungebunden und wird wenig mit bürokratischen Zwängen des Medizineralltages belastet. Für viele Kliniken wäre eine durchgehende Besetzung ihrer Dienste ohne den kurzfristig verfügbaren „Wanderarzt“ kaum mehr denkbar.

Problematisch ist alleinig die fehlende Prüfbarkeit regelmäßiger Fortbildungen. „Während der angestellte Arzt regelmäßig seine CME Punkte (continuing medical education) nachweisen muss, steht es dem Honorararzt frei, wie und wann er sich zu Themen seines Fachgebietes fortbildet. „Die Berufsordnung verlangt allenfalls eine kontinuierliche Fortbildung.“ so Dr. med. Nicolai Schäfer, Vorsitzender des Berufsverbandes der Honorarärzte.

Diese zu Recht angemahnte Lücke in einem sinnvollen und notwendigen System wird nun durch die Kooperation des Bundesverbandes der Honorarärzte und NAW Berlin (Zentrum für Notfallmedizinische Aus- und Weiterbildung) geschlossen. Neben den üblichen Fortbildungen wie der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin oder Zusatzqualifikation Intensivtransport wird ein speziell für Honorarärzte konzipierter Kurs angeboten. Dieser richtet sich zunächst an Kolleginnen und Kollegen zur Besetzung der Rettungsstelle und von Notarzteinsatzfahrzeugen und beinhaltet vor allem einen zweiteiligen Algorithmentest. Abschließend wird nicht nur die erfolgreiche Absolvierung der Schulung sondern auch die Teilnahme an allen nachgewiesenen Fortbildungsveranstaltungen des gesamten Jahres bescheinigt. Dieses Zertifikat soll das fachliche Vertrauen in die bislang völlig fremden KollegInnen stärken. „Schließlich vertritt der Honorararzt nicht selten den Auftraggeber wie Kliniken oder Rettungsdienste nach außen und kann durch sein fachliches Auftreten durchaus auch einen Imageschaden anrichten“ betont Daniela Kanz, Geschäftsführerin von NAW Berlin.

Mitglieder des BV-H erhalten auch auf alle anderen Kurse bei NAW Berlin Rabatte. „Es ist uns besonders wichtig unsere Mitglieder nicht nur juristisch und standespolitisch zu vertreten, sondern vor allem auch ein dem angestellten Arzt ebenbürtiges Fortbildungsprogramm zu bieten.“ betont Dr. Schäfer.

NAW Berlin ist ein akutmedizinisches Simulationszentrum in Berlin-Tiergarten. Es werden jährlich etwa 500 (Not)Ärzte im eigenen Haus aus- und fortgebildet.

W eitere Informationen unter:
www.naw-berlin.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?