Moje M1 – Wie ein Kokon im Wasser


WRL_Kokon_DSC_0770_freiGarbsen (pm) – Der „Moje M1“ – auch Wasserrettungslift genannt – ist ein neues Rettungsgerät von B. u. W. Schmidt, mit dem bei einer Mann–über–Bord-Situation sowohl von einer Bordwand als auch vom Kai aus Hilfe geleistet werden kann.

Unabhängig von der Freibordhöhe eines Schiffs, soll mit diesem Gerät laut Hersteller ein Verunglückter in wenigen Minuten von nur einem Helfer gerettet werden können. Die Rettung erfolgt dabei immer in horizontaler Lage.
 
Der Wasserrettungslift befindet sich in einer wasserdurchlässigen Tasche und verfügt über drei aufblasbare Kammern. Für jede Kammer ist eine CO2-Flasche integriert. Die beiden äußeren Kammern werden automatisch aufgeblasen, sobald der Wasserrettungslift im Wasser ist. Die CO2-Flasche für die mittlere Kammer wird manuell mit einer Zugvorrichtung geöffnet. Erst wenn sich die zu rettende Person im „Moje M1“ befindet, wird die Funktion „Liften“ aktiviert.

Sturm und starker Seegang schränken den Einsatz des Wasserrettungslifts nur geringfügig ein. Aufgrund seines geringen Eigengewichts und bedingt durch seine Konstruktion liegt das Gerät ruhig im Wasser und driftet kaum ab. Zur optischen Erkennbarkeit ist das Rettungsmittel mit einem Blinklicht bestückt, das sich im Wasser automatisch einschaltet.

Zum Schutz vor Wellen und Gischt lässt sich der Wasserrettungslift wie ein Kokon verschließen. Ein Rollen ist nicht zu befürchten, da sich der Schwerpunkt immer im Bereich des Gesäßes befindet und die Konstruktion der Außenkammern die Lage zusätzlich stabilisiert.

(Foto: B. u. W. Schmidt)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?