Keine doppelte Datenerfassung für bayerische Notärzte


(Foto: Diagramm Halbach GmbH)Schwerte (pm) – Ab dem 01.10.2010 sind die Notärzte in Bayern dazu verpflichtet, ihre Einsätze elektronisch zu erfassen. Die Ärzte befürchten eine zeitraubende doppelte Dokumentation auf Papier und elektronisch. Digitale Stifte und ‚dotforms‘ Papierprotokolle bieten einen Ausweg.

Bei der doppelten Erfassung für das elektronische System „emergency documentation“, kurz „emDoc“ der KVB, ist pro Einsatz durchaus ein Zeitaufwand von 15 – 20 Minuten zu kalkulieren, wie Praktiker berichten.

„dotforms® easy-emDoc macht diese doppelte Erfassung überflüssig“, so Jürgen Dreesen, Verkaufsleiter bei Diagramm Halbach. Denn mit dem digitalen Stift genügt eine einmalige Erfassung der Einsatzdaten auf dem Notarzteinsatzprotokoll. Eine im Stift integrierte Kamera zeichnet die Daten bereits während des Schreibens auf. Die Daten werden ohne erneute Eingabe einem knappen Verifikationsprozess zugeführt. Nach Freigabe durch den Notarzt werden sie dann mit einem Klick in das emDoc-Portal der KVB exportiert – eine enorme Arbeitserleichterung und Zeitersparnis für den Notarzt. Diese auf der Digital Pen & Paper Technologie basierende Lösung ist exakt auf das Notarzteinsatzprotokoll Bayern und die Vorgaben der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) zugeschnitten. Auf der 28. Fortbildungstagung der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte agbn vom 30.09. – 03.10. in Deggendorf wird dotforms® easy-emDoc erstmalig einem breiten Fachpublikum vorgestellt.

Mehr Information: www.easy-emdoc.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?