IFA-Gefahrstoffdatenbank jetzt auch als App


St. Augustin (pm) – Oft wissen nur Fachleute, was hinter den komplizierten Namen der Chemikalien steckt und wie die Substanzen wirken können. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) stellt deshalb seine bewährte Stoffdatenbank GESTIS nun auch als kostenlose App für Apple- und Android-Geräte zur Verfügung.

Damit lässt sich jederzeit und überall recherchieren, was es mit einem Stoff auf sich hat. Einzelheiten zur App finden sich auf der Internetseite des IFA.

Das Angebot richtet sich vor allem an die, die mit Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz zu tun haben. Hilfreich ist die App aber auch für ganz andere Zielgruppen: zum Beispiel für den Anwohner, den der verunglückte Gefahrguttransporter beunruhigt, für den Schüler auf der Suche nach chemischen Formeln, für den Journalisten bei der Recherche zu einem wissenschaftlichen Artikel oder für die Ärztin bei der Diagnose einer vielleicht durch Gefahrstoffe hervorgerufenen Erkrankung.

Seit 1999 bietet das IFA Informationen zu inzwischen mehr als 8500 Stoffen in einer kostenfreien Online-Datenbank an. Die funktioniert nun eins zu eins auch als App. Sie enthält aktuelle Hinweise zum sicheren Umgang mit Gefahrstoffen, zu deren Wirkung auf den Menschen, zu Schutzmaßnahmen oder Erste-Hilfe-Maßnahmen und vieles mehr.

3 Responses to “IFA-Gefahrstoffdatenbank jetzt auch als App”

  1. Max Hämer via Facebook on Juli 31st, 2012 09:59

    direkt runter geladen

  2. Elmar Grüwel via Facebook on Juli 31st, 2012 10:13

    Dito

  3. SBe on August 25th, 2012 01:12

    wie so oft…
    wer mit symbian unterwegs ist hat das nachsehen, genauso der gerade im business bereich (noch) gut vertretene blackberry…
    (so, und nun die fanboys bitte… ;-P)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?