Helm ab, Hut auf


Die Firma Feuric bietet Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk einen neuen Kopfschutz vor Sonnenstrahlen und Regenschauern.

Den BOS-Wetterschutzhut gibt es in den Ausführungen Profi, Standard GT und Standard. Dabei werden unterschiedliche Materialien verarbeitet, die den Hut wasserdicht machen: NomexRSK® mit Kevlar Karo und Membran im Zylinder bietet die Profi-Version. Die GT-Ausführung verfügt lediglich über die Zylindern-Membran, der Standardhut ist wasser- sowie ölabweisend imprägniert.

Der BOS-Wetterschutzhut wurde für Situationen entwickelt, in denen Einsatzkräfte außerhalb des Gefahrenbereichs arbeiten, jedoch schutzlos der Witterung ausgesetzt sind. Bei Sonnenschein soll die breite Krempe vor Sonnenbrand im Gesicht- und Nackenbereich schützen. Bei Niederschlag soll sie außerdem verhindern, dass Regenwasser in den Jackenkragen eindringt. Weiterhin bietet der Wetterschutzhut optimalen Schutz vor Auskühlung am Kopf nach belastenden Atemschutzeinsätzen.

Der Hersteller betont die besondere Flexibilität des 110 Gramm leichten Hutes: zusammengefaltet lässt er sich problemlos in der Hosentasche verstauen. Zur besseren Sichtbarkeit sind die Modelle mit Reflexstreifen und Beschriftungen versehen.

Die Wetterschutzhüte kosten je nach Ausführung ab 24,95 Euro pro Stück.

Informationen:
Lay&Nägele GbR
Schubertstraße 13
73274 Notzingen
Internet www.feuric.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?