GSG setzt auf Entwicklungsdialog


Gerolstein (GSG) – Der Einsatz- und Schutzbekleidungshersteller GSG Geilenkothen Gerolstein setzt auf optimale Entwicklungsarbeit und den fortlaufenden Dialog mit seinen Kunden. Die Ideen der Kunden fließen vom ersten Moment der Planung ein.So ist bereits in den ersten Beratungsgesprächen neben einem kaufmännischen Vertriebsmitarbeiter auch eine Bekleidungsingenieurin dabei. Auf diese Weise werden alle maßgeblichen Aspekte von Anfang an berücksichtigt – von der Idee und dem Kundenwunsch, der technischen und kalkulatorischen Machbarkeit bis hin zu den geltenden berufsgenossenschaftlichen Bestimmungen.

„Wir schaffen im Entwicklungsdialog von Anfang an den Ausgleich zwischen den Ideen und Wünschen des Kunden, den Gefahrenpotenzialen und den geltenden Bestimmungen“, erläutert GSG-Juniorchef Kai Wollwert das Prinzip, das größtmögliche Kundennähe ermöglicht.

Die Bekleidungsingenieurin des Schutzbekleidungsherstellers kann Ideen und Anregungen bereits bei der Gefährdungsanalyse auf ihre Umsetzbarkeit überprüfen und gemeinsam mit dem Kunden die optimale Lösung herausarbeiten, die sowohl die designerischen Wünsche des Kunden als auch die Schutzanforderungen berücksichtigt.

Das Besondere ist aber nicht nur, dass Ideen und Wünsche des Kunden direkt am PC simuliert und durchgespielt werden können, sondern dass der Entwicklungsprozess auch nach den ersten Gesprächen und der Auslieferung der endgültig entwickelten Bekleidung weiter fortgesetzt wird.

GSG bietet die Möglichkeit, noch vor der eigentlichen Beschaffung ein Muster als Entscheidungsgrundlage zu konfektionieren. Auch Tragetests sind möglich – abhängig vom Projekt selbst für mehrere Monate. Dabei realisiert GSG auch ungewöhnliche Design-Wünsche nach Angleichen auf und in Konformität mit der GUV-R 2106.

„Wir begleiten den Kunden von der Gefährdungsanalyse über die ersten designerischen Striche auf dem PC über die eigentliche Entwicklung, die Zertifizierung, Produktion, Auslieferung, Bevorhaltung und  Lagerhaltung bis hin zur Reparaturgewährleistung. Außerdem stehen wir dem Kunden bei allen weiteren Fragen zum Beispiel mit Wäschereien zur Verfügung. Für uns ist der Auftrag mit dem Schreiben der Rechnung nicht erledigt, wir bleiben weiterhin als Ansprechpartner verfügbar“, so Kai Wollwert.

Mit den Auftraggebern diesen Entwicklungsdialog zu pflegen und fortzuführen, ist eines der obersten Strategieprinzipien bei GSG. Denn nur aus der Kombination praktischer Erfahrungen der Bekleidungsträger, den spezifischen Bedürfnissen an Komfort und Funktionalität sowie den geltenden Vorschriften einerseits sowie den technologischen und kaufmännischen Möglichkeiten andererseits lässt sich die bestmögliche Einsatzkleidung entwickeln.

Um die technologische Machbarkeit so weit wie möglich im Sinne der Kundenwünsche auszuschöpfen, investiert GSG besonders auch in die Forschung und Entwicklung neuer, verbesserter Materialien und arbeitet dazu mit verschiedenen Forschungsinstituten sowie den Gewebe- und Membranherstellern wie zum Beispiel DuPont und GoreTex zusammen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?