Froggy – Notfalltelefon für Kinder


Düsseldorf (ots) – Ein neues Notfalltelefon hilft Kindern in Notsituationen: Mit Froggy können die Kleinen durch einen simplen Knopfdruck einen direkten Notruf auslösen, der per präziser Satellitenortung über GPRS sofort registriert wird.

Eine 24-Stunden-Notrufhotline koordiniert daraufhin alle notwendigen Maßnahmen und alarmiert im Notfall unverzüglich Polizei, Notarzt oder Feuerwehr – und das überall auf der Welt, je nach Absendeort des Signals.

Stößt einem Kind unterwegs etwas zu, etwa ein Sturz mit dem Fahrrad auf dem Heimweg, braucht es nur die Schutzengelfunktion auf seinem FROGGY zu drücken. Dann wird augenblicklich ein Anruf an eine von vier vorprogrammierbaren Nummern oder ein Alarm-Notruf an die 24-Stunden Baser Helpline geleitet. Damit ist garantiert, dass dem Kind umgehend geholfen wird.

Sollte es mögliche Einschränkungen bei der medizinischen Behandlung des Kindes geben (Medikamenten-Allergien, Vorerkrankungen etc.), kann die Helpline den Notarzt oder das Krankenhaus darüber entsprechend in Kenntnis setzen. Froggy ist nicht nur Notfall-Handy, sondern auch Ortungsgerät und erlaubt es den Eltern über eine Smartphone-App zu lokalisieren. Froggy umfasst auch einen Weglaufschutz. Die Eltern werden alarmiert, wenn ihr Kind einen definierten Umkreis verlassen hat.

Weitere Informationen unter www.froggy-online.de.

(Foto: obs/Baser International Service GmbH)

5 Responses to “Froggy – Notfalltelefon für Kinder”

  1. Dingsda374 on Juli 15th, 2012 20:15

    Schöne Sache. Obs dann wohl nich ein paar Kinder gibt die es lustig finden den Rettungsdienst zu rufen 😉

  2. Jörn on Juli 15th, 2012 21:09

    „Froggy ist nicht nur Notfall-Handy, sondern auch Ortungsgerät und erlaubt es den Eltern [WEN ODER WAS?] über eine Smartphone-App zu lokalisieren. Froggy umfasst auch einen Weglaufschutz. Die Eltern werden alarmiert, wenn ihr Kind einen definierten Umkreis verlassen hat.“ Interessant, aber auch nicht neu! Hatte die Steiger-Stiftung um 2006 auch schon mal in ihrem Shop, wenn ich mich recht ensinne! Warum man das Rad immer wieder neu erfinden muss…

    „Schöne neue Welt“ und „Big Mother Is Watching You !“ fällt mir dazu auch noch gleich ein. 🙁

    Regnerische Grüße aus der Heimat der Steiger-Stiftung

    PS: Wenn mich mein Schulenglisch nicht gänzlich im Stich gelassen hat, dann heißt „Frog“ Nebel… 😉

  3. Tscho on Juli 16th, 2012 14:57

    Hallo Jörn,

    Ihr Schulenglisch ist etwas eingerostet. Hier können Sie ein wenig üben:

    http://dict.leo.org/

    Frog heisst im Übrigen nicht Nebel (das wäre Fog), sondern Frosch und froggy dementsprechend froschähnlich. Die Farbe ges „Dings“ hätte Sie leiten können.

    Aber im Prinzip haben Sie recht, das Ding ist rein alter Hut und ähnelt den vielen Notruf-Handys anderer Anbieter.

    Die Preise sind einfach nur frech, auch, daß man bei einem Angebot für Endkunden keine MwSt angibt. Im Grundpreis von 23,56€ sind jedoch tatsächlich ganze 10 minuten Gesprächszeit incl., wobei jeder einzelne Ortungsauftrag satte 4,76€ extra kostet und jede weitere Minute Gesprächszeit mit 19ct zu Buche schlägt.

    Ein Kind das hiermit kostenbewußt umgehen kann kann doch bestimmt auch ein reguläres Kinderhandy bedienen.

  4. doggi on Juli 16th, 2012 15:27

    🙂 das mit dem Schulenglich üben wir dann noch Mal 🙂
    Frog = Frosch Fog = Nebel
    LG

  5. Jörn on Juli 16th, 2012 19:42

    @doggi und Tscho: Herzlichen Dank für Ihre Hinweise auf „f(r)og“. Sie haben eindrucksvoll bewiesen, dass man mit einem PS das Augenmerk der Nachposter auf gänzlich andere Dinge lenken kann… q.e.d. 🙂

    Abendliche Grüße aus dem Südweste

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?