Ford verstärkt Flottengeschäft mit Rettungsdiensten


Ford verstärkt Flottengeschäft im Rettungsdienst (Foto: ampnet)Stadthagen (ampnet) - Ford hat 2009 in Deutschland sein Gewerbekundengeschäft mit Wohlfahrtsverbänden, den Kirchen und Rettungsdiensten deutlich ausweiten können: Ford verkaufte in diesem Segment im vergangenen Jahr 5200 Fahrzeuge. Das entspricht einem Plus von 13 Prozentpunkten gegenüber 2008. So hat zum Beispiel das Bayerische Rote Kreuz im vergangenen Jahr für sich sowie für die Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und Arbeiter-Samariter-Bund insgesamt 120 Ford Transit Kombi FT 350 M mit mittlerem Radstand, Frontantrieb und dem 103 kW / 140 PS starken 2,2-Liter-TDCi-Dieselmotor bestellt. Sie wurden von der Firma Ambulanz Mobile in Schönebeck bei Magdeburg zu Krankentransportwagen umgerüstet. Mit ihnen können Patienten sowohl liegend als auch sitzend transportiert und betreut werden. Dies ist der bislang größte Einzelauftrag, den Ford im Bereich Rettungsdienstfahrzeuge erhalten hat. Darüber hinaus hat Ford im vergangenen Jahr unter anderem 74 Fahrzeuge unterschiedlicher Modellreihen an die Caritas in Freiburg im Breisgau ausgeliefert und 20 Ford Ka an die Caritas in Leverkusen. (jri)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?