Erste-Hilfe erobert iPhone


Bozen (wk/rd.de) – „Apps“, so nennen sich die kleinen hilfreichen Programme für das kultverdächtige iPhone. Die gut gemachte Erste-Hilfe-Anwendung des Weißen Kreuz aus Bozen erzielte im App-Store 54.000 Downloads binnen 3 Wochen.

Der Landesrettungsverein Weißes Kreuz mit Sitz in Bozen (Italien/Südtirol) machte am 21. Februar die aktualisierte Erste-Hilfe-Anwendung iPhone-Nutzern zugänglich.

Die Erste-Hilfe-Anweisungen stehen für das iPhone in deutsch, italienisch und englisch zur Verfügung. Besonders in Italien, wo es noch keinen vergleichbaren Anbieter solcher kostenlosen Anwendungen im Gesundheitsbereich gibt, war die Anwendung in der Kategorie „salute e benessere“ (Gesundheit und Wohlbefinden) schon nach wenigen Tagen auf Platz 1 – und konnte diese Position bisher halten.

Die Anwendung zur Ersten Hilfe steht aber auch unverändert anderen Handynutzern über die Internetplattform www.erste-hilfe-plattform.info kostenlos auf deutsch, italienisch und ladinisch zur Verfügung.

Obwohl das Programm auf die aktuellen Richtlinien der ILCOR (International Liaison Commitee on Resuscitation) basiert und das Weiße Kreuz hofft, hier einen kleinen Beitrag zu leisten, Kenntnisse in Erster Hilfe für jedermann zu vertiefen, weist der Präsident des Weißen Kreuzes, Primar Georg Rammlmair, darauf hin, dass es sich bei der Handyanwendung um eine nützliche Kurzinformation handelt, die jedoch keinen Erste-Hilfe-Kurs ersetzen kann.

Mehr zum Thema: Test: Erste Hilfe auf dem Handy

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?