Durchbruch für Telemedizin über den Wolken


Frankfurt (Lufthansa) – Auf der Aircraft Interiors Expo 2009 in Hamburg präsentieren RDT Ltd. und die Lufthansa Technik AG eine gemeinsame Lösung für die Integration telemedizinischer Ausrüstung in Flugzeugen.

Zur komplette Einbettung von telemedizinischen Diensten in das Kommunikationsnetzwerk eines Flugzeug werden das Tempus ICTM von RDT und der Mobile Access Router (MAR) von Lufthansa Technik miteinander kombiniert.

Tritt während des Fluges ein medizinischer Notfall auf, ermöglicht Tempus ICTM auch medizinisch nicht ausgebildeten Benutzern, eine schnelle Übertragung von acht verschiedenen Vitalparametern einer erkrankten Person an einen medizinischen Dienst am Boden. Dazu gehören beispielsweise Werte zu Blutdruck, Puls, Atmung und Herzaktivität sowie der Sauerstoffgehalt im Blut. Die Ärzte am Boden können daraufhin sofort eine Diagnose erstellen und somit bestmögliche Unterstützung bei der Behandlung im Flugzeug leisten.

Die Kombination von Vitaldaten mit einer integrierten Audio und Video-Verbindung verbessert die Möglichkeiten der ärztlichen Hilfestellung und stellt eine schnelle und genaue Darstellung der auftretenden Symptome sicher. Damit ist es den Ärzten möglich, den medizinisch unerfahrenen Personen an Bord des Flugzeugs eine schnelle Hilfestellung und Anleitungen zu möglicherweise lebensrettenden Maßnahmen zu geben.

Der MAR fungiert dabei als Schnittstelle zum Kommunikationsnetzwerk des Flugzeugs und sorgt sowohl über ein Drahtlosnetzwerk als auch über eine Ethernet-Kabelverbindung permanent für die bestmögliche Verbindung von Tempus ICTM. Im Falle eines medizinischen Notrufs über Tempus ICTM, stellt der MAR automatisch eine Satellitenverbindung her, durch welche medizinische Daten mit einer Bandbreite von 64 kbps und mehr ausgetauscht werden können. Andere Kommunikationsverbindungen der Kabine werden dabei automatisch unterbrochen, um dem telemedizinischen Gerät die volle Übertragungsbandbreite zur Verfügung zu stellen.

Lufthansa Technik und RDT glauben an eine steigende Nachfrage nach medizinischer Versorgung an Bord von privaten als auch von kommerziellen Flugzeugen. Dabei bringt dieses system nicht nur mehr Sicherheit für die Patienten an Bord, sondern bringt auch wirtschaftliche Vorteile mit sich, beispielsweise durch die Vermeidung kostspieliger Folgen einer Fehldiagnose während des Fluges.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?