Ausrüstung für die taktische Notfallmedizin


(Foto: Taktische Notfallmedizin)Bonn (pm) – Der Notfallmediziner Dr. Rudolph Bermel leitet die deutsche Vertretung des US-Fortbildungsinstituts Tactical Medicine für den medizinischen Einsatz im Felde. Neben Schulungen zur Ersten-Hilfe und Selbstversorgung, bietet die Firma Taktische Notfallmedizin auch medizinische Ausrüstungen an.

Dr. Rudolph Bermel, heute Oberfeldarzt der Reserve, sammelte vielfältige medizinische und militärische Erfahrungen in Krisensituationen so zum Beispiel im Kosovo, Afghanistan, Irak, Afrika und den USA. Durch seine Arbeit hat er einige für diesen Einsatzzweck spezialisierte Ausrüstungsgegenstände als besonders wertvoll kennengelernt.

Emergency Multi Bandage

Darunter die Emergency Multi Bandage (EMB) des israelischen Herstellers Uriel, welche in israelischen Spezialeinheiten Verwendung findet. Basierend auf zahlreichen Erfahrungen des israelischen Militärs und der Polizei mit Schuss- und Sprengverletzungen, entwickelte Uriel mit der EMB ein hervorragendes Produkt, welches es den Einsatzkräften ermöglicht, sich selbst und/oder andere optimal zu versorgen, bis der Rettungsdienst eintrifft. „Stark blutende Verletzungen der Extremitäten werden mit der EMB zu vermeidbaren Todesursachen.“, so Bermel.

Das „Emergency Multi Bandage“-Verbandspäckchen ist vakuumverpackt (steril, staub-, wasser- und luftdicht), zeigt so sicher die Sterilität an und hält das Packmaß klein, ideal für jederzeitige Verfügbarkeit in der Bein- oder Brusttasche. Es enthält eine elastische Binde, die sich von 90 Zentimetern auf mehr als das Doppelte dehnen lässt. Die Einhand-/Einmannanwendung ist sicher und einfach möglich durch eine Schlaufe, die man zur Selbstversorgung mit den Zähnen greifen kann. Die EMB bietet zwei Wundauflagen, eine davon verschiebbar, mit hoher Saugkraft, die aber nicht mit der Wunde verkleben. Zwei Einschubtaschen zum Einlegen einer Halbkugel, eines Steins oder z.B. eines Pistolenmagazins erlauben noch mehr Druck auf ein stark blutendes Gefäß auszuüben. Eine viermal sieben Zentimeter große Klettfläche haftet überall an der Außenseite, zuverlässig, selbst bei Nässe, Hitze und Kälte.

Auch bei weniger lebensgefährlichen Verletzungen bietet die EMB schnelle einfache Anwendung auch an schwierigen Stellen des Körpers, von einfachem Verband, über Stützverband und sehr starker Druckverband bis hin zum Tourniquet (Abbinden) ist alles mit der EMB möglich.

Ice & Go Cooling Bandage

Neben der EMB überzeugte auch die Ice & Go Cooling Bandage aus dem Hause Uriel, welche das Sortiment der Taktischen Notfallmedizin sinnvoll ergänzt.

Die Ice & Go Cooling Bandage ist eine elastische Binde mit Kühlfunktion und sofort einsatzbereit – kein Knicken oder Mixen wie bei anderen Coolpacks oder vorheriges Kühlen nötig. Sie ist ideal für die Versorgung von Verstauchen und Verdrehen, bei Prellungen, bei Insektenstichen oder Brennnesseln, bei Überhitzung (Hitzschlag, Hitzeerschöpfung, Sonnenstich) und lindert Schmerz, Schwellung und Bluterguss.

ISTM-Casualty Response Kit (CRK)

Wer über die Bandagen hinaus speziell für die Bedürfnisse in Krisensituationen für den Notfall-Einsatz gerüstet sein möchte, findet mit der „Notfall-Tasche“ der ISTM, dem ISTM-Casualty Response Kit (CRK), eine optimale Ausrüstung, die sich trotz kompakter Maße durch eine große, sehr übersichtliche Inneneinteilung auszeichnet sowie qualitativ hochwertige Materialien.

„Früher nur ausgestattet mit Brandwundenverband und kleinem Verbandspäckchen, ist zwischenzeitlich bei Bundeswehr, Polizeikräften und Sicherheitsdiensten der Bedarf nach umfangreicherer Ausstattung mit kompakten Maßen gestiegen. Empfehlenswert an dieser Stelle ist das ISTM-Casualty Response Kit (CRK), eine Erste-Hilfe-Beintasche, deren Ausstattung weit über die dienstliche, persönliche Ausstattung hinausgeht.“, erklärt Dr. Bermel die Vorzüge.

Im ISTM-Casualty Response Kit (CRK) sind z.B. enthalten:

  • Notfallverbandpäckchen mit Wundauflage und (kleinem) Tourniquet im Sinne eines Druckverbandes
  • saugfähiger Verbandstoff/Kompresse mit dem Quikclot Wirkstoff getränkt um die Blutstillung zu verbessern
  • Selbstklebende Verschlussfolie bei offener Brustkorbverletzung
  • Wundauflage getränkt mit Vaseline zur Wundheilung, nicht verklebend
  • Nasopharyngal Tubus 9,3 mm (Wendeltubus) zur Atemwegssicherung
  • Plastikflasche leer für Augenspüllösung
  • Dekompressionsnadel für Spannungspneumothorax
  • Klammerpflaster (Steri-Strips)
  • Antibakterielle Salbe/Creme
  • Desinfektionstupfer auf Alkoholischer Basis (4 ml)- (6 mal)
  • Verband/Kleiderschere
  • Schutzhandschuhe
  • Brandwundengel
  • LED Lampe mit Schnur
  • Wasserfester Filzstift
  • Nasal Lubricant

Nähere Infos und Filme zur Anwendung der Produkte unter: www.taktische-notfallmedizin.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?