Animax Reanimationsgeräte mit erhöhter Eindrucktiefe


animaxAlbstadt (pm) – Bislang schrieben die ERC-Leitlinien von 2005 eine Eindrucktiefe bei der Thoraxkompression zwischen vier bis fünf Zentimetern vor. 2010 wurden diese Vorgaben in den neuen Leitlinien von ERC und AHA auf mindestens fünf Zentimeter angehoben.

Die AAT Alber Antriebstechnik GmbH aus dem süddeutschen Albstadt ist derzeit einer der wenigen Hersteller in Europa, der bei seinen Reanimationshilfen eine Eindrucktiefe von bis sechs Zentimetern überhaupt anbietet: „Gerade bei sehr großen oder adipösen Patienten macht eine Eindrucktiefe von sechs Zentimetern Sinn“, betont Simone Emter, Produktmanagerin bei AAT.

Auf der Rettungsfachmesse RettMobil, die vom 11. bis 13.Mai 2011 in Fulda stattfindet, stellt das Unternehmen sowohl den Animax als auch den Animax mono mit neuer Drucktiefe vor. Hier besteht auch die Möglichkeit, die beiden Geräte im wahrsten Sinne des Wortes „auf Herz und Nieren“ zu prüfen und sich von der einfachen Handhabung zu überzeugen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?