Adrenalin-Autoinjektor mit Nadelschutz


ALK JEXT Adrenalin Autoinjektor (Foto: ALK-Abelló)

ALK JEXT Adrenalin Autoinjektor (Foto: ALK-Abelló)

Wien (ots) – Allergikern steht ein neuer Adrenalin-Autoinjektor zur Verfügung: Der moderne Pen wurde von österreichischen Ingenieuren entwickelt und punktet durch eine verlängerte Haltbarkeit, die einfache Handhabung, einer erhöhten Sicherheit durch den integrierten Nadelschutz sowie durch eine verbesserte Temperatur- und Lichtstabilität.

Speziell Wespengift-Allergiker sollten jetzt im Spätsommer immer ihren Adrenalin-Pen bei sich tragen, denn das Fallobst ist für sie eine zusätzliche Gefahrenquelle. Zusätzlich zur Soforthilfe empfehlen Experten die spezifische Immuntherapie (Allergie-Impfung), die langfristigen Schutz vor den dramatischen Folgen einer schweren allergischen Reaktion bietet.

Bei schweren allergischen Reaktionen ist Adrenalin das einzige lebensrettende Medikament. Es wirkt Kreislauf stabilisierend und kann dadurch gefährliche Schock-Reaktionen verhindern. „Da Adrenalin von den Patienten selbst verabreicht wird, müssen die Autoinjektoren zuverlässig und einfach zu handhaben sein, um in der stressigen Ausnahmesituation eine rasche, wirksame und sichere Anwendung zu gewährleisten“, informiert Dr. Stefan Wöhrl, Oberarzt an der Allergie-Ambulanz der Universitätsklinik für Dermatologie Wien.

Der neue Adrenalin-Pen des Pharmaunternehmens ALK-Abelló wurde von österreichischen Ingenieuren entwickelt und entspricht den hohen Anforderungen in der allergischen Notfalltherapie. Das Medikament wird bei entsprechender Dokumentation der Erkrankung durch den verschreibenden Arzt von den österreichischen Krankenkassen bezahlt.

Durch die innovative Technologie und eine verbesserte Wirkstoff-Komponente konnten wichtige Parameter wie die sichere Anwendung, Haltbarkeit sowie Licht- und Temperatur-Empfindlichkeit deutlich verbessert werden. „Anwendungsfehler kamen immer wieder vor. Da Patienten aber meist nur einen Pen bei sich haben, ist eine richtige Verabreichung von Adrenalin in der Stress-Situation des allergischen Notfalls ganz besonders wichtig. Autoinjektoren müssen so einfach und sicher wie möglich konzipiert sein“, weiß Allergie-Experte Wöhrl. Den neuen Adrenalin-Autoinjektor können selbst unerfahrene Patienten korrekt anwenden. Zudem wurde er auch besser gekennzeichnet. Zwei Fotos am Pen selbst demonstrieren verständlich die korrekte Handhabung.

Darüber hinaus ist der neue Autoinjektor der einzige in ganz Europa, der automatisch einen Nadelschutz nach erfolgter Injektion ausfährt und der bei einer Temperatur von über 25 Grad C lagerfähig ist. Herkömmliche Pens hingegen müssen grundsätzlich unter 25 Grad C gelagert werden, um die Wirksamkeit des lebensnotwendigen Adrenalins nicht zu gefährden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?