ADAC trainiert auf Kia


München (ADAC) – Der ADAC erhält für sein Fahrsicherheitstraining eine neue Fahrzeugflotte. 200 Kia Ceed und Sorento werden auf 57 Fahrsicherheitsanlagen zum Einsatz kommen.

Am Montag, 9. März, übergab der Präsident von Kia Motors Deutschland Jang-Won Sohn auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum Gründau dem ADAC-Vizepräsidenten für Verkehr Ulrich Klaus Becker 200 fabrikneue Kia-Modelle der Typen Ceed und Sorento.

Die Fahrzeuge werden ab sofort auf den bundesweit 57 ADAC-Fahrsicherheitsanlagen eingesetzt und können von Trainern und Teilnehmern genutzt werden.

ADAC-Vizepräsident Becker unterstrich die Bedeutung der Fahrsicherheitstrainings: „Der kontinuierliche Rückgang der Verkehrstotenzahl zeigt, dass nicht nur die Fahrzeuge immer sicherer werden, sondern auch die Autofahrer immer besser ausgebildet sind. Kia wird künftig den ADAC dabei unterstützen, damit dieser Trend anhält.“

Im vergangenen Jahr haben rund 200 000 Menschen ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC besucht. Seit Beginn der Trainings im Jahr 1975 stieg die Gesamtteilnehmerzahl auf über zwei Millionen Teilnehmer. Am beliebtesten ist das Pkw-Training, dessen Teilnehmerzahl im Jahr 2008 auf rund 153 000 kletterte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?