ADAC-Luftrettung setzt weiter auf Eurocopter


Berlin (pm) – Eurocopter und die ADAC-Luftrettung haben einen Rahmenvertrag über 14 EC145 T2 und drei EC135 P2e geschlossen, die in den Jahren 2013 bis 2017 ausgeliefert werden sollen. Auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin wurde die Bestellung zur Erneuerung der BK117-Flotte bekanntgegeben.

Mit einer Flotte von insgesamt 49 Hubschraubern ist die ADAC-Luftrettung einer der größten europäischen Eurocopter-Kunden in diesem Segment. Zu den bisher betriebenen Helikoptern der Muster BK117, EC135 und EC145 wird im nächsten Jahr jetzt auch die neu entwickelte EC145 T2 hinzukommen.

„Wir freuen uns, dass die ADAC-Luftrettung sich erneut für Eurocopter entschieden hat. Uns verbinden bereits mehr als 40 Jahre enge und erfolgreiche Zusammenarbeit, die mit diesem Rahmenvertrag weiter fortgesetzt wird“, sagte Dr. Wolfgang Schoder.

Die EC145 T2, Nachfolgerin der EC145, wurde mit zwei Turbomeca Arriel 2E Duplex Triebwerken mit digitaler Steuerung ausgestattet und garantiert verbesserte Leistungen nach einem eventuellen Triebwerksausfall. Außerdem wird die neue Version mit dem von Eurocopter entwickelten ummantelten Heckrotor Fenestron ausgestattet, was am Boden und in der Luft zusätzliche Sicherheit bietet.

Die EC135, von der weltweit mehr als 1000 Hubschrauber im Einsatz sind, hat sich als Rettungshubschrauber durch ihren sicheren, wirtschaftlichen und leisen Betrieb vielfach bewährt. Der ADAC betreibt bereits 32 Hubschrauber dieses Typs und hat damit mehr als 100.000 Flugstunden absolviert.

One Response to “ADAC-Luftrettung setzt weiter auf Eurocopter”

  1. Alexander on September 18th, 2012 11:19

    Hallo, bin selbst Mitglied beim ADAC. Ich finde es toll, daß hier immer weiter modernisiert und die Luftrettung ausgebaut wird.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?