Zwei Verletzte nach Notlandung


Quirnbach (pol) – Gesternaband wurde der Rettungsleitstelle Montabaur von einem Augenzeugen der Absturz einer Propellermaschine gemeldet. Dem Piloten gelang eine Notlandung auf einem Feld.

Nach bisherigen Erkenntnissen startete der 65-jährige Pilot seine Piper in Siegen und landete in Winningen, um anschließend wieder nach Siegen fliegen zu wollen. Aus noch ungeklärter Ursache ließ kurz nach dem Start die Motorleistung nach und die Maschine verlor schnell an Höhe.

Im Bereich Quirnbach versuchte der Pilot auf einem Acker entlang der L 305 eine Notlandung.
Durch den heftigen Aufprall riss das Fahrwerk der Maschine ab.

Beim Aufprall wurde die Begleiterin am Kopf verletzt, der Pilot selbst erlitt lediglich leichte Verletzungen.

Die 51-jährige Begleiterin wurde mittels Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.
Neben der Polizei Montabaur waren zehn Rettungskräfte des DRK und 50 Angehörige umliegender Feuerwehren vor Ort entsandt worden.

Die Propellermaschine wurde zur Feststellung der Unfallursache sichergestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?