Krankenhausbrand: Vier Personen verletzt, 100 Patienten evakuiert


Kaufbeuren (pol) – Am Mittwochvormittag (27.08.2014) führte ein Zimmerbrand im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften. Fünf Stationen mit insgesamt rund 100 Personen mussten geräumt werden. Vier Mitarbeiter klagten über Atembeschwerden.

Die Brandmeldeanlage des Krankenhauses löste gegen 10.10 Uhr aus. Aufgrund des Brandes und der einhergehenden Rauchentwicklung mussten rund 100 Patienten evakuiert werden. Die Feuerwehr konnte den Zimmerbrand unter Einsatz von schwerem Atemschutz schnell löschen. Direkt im Anschluss leiteten die Einsatzkräfte umfangreiche Belüftungsmaßnahmen ein. Zahlreiche Personen wurden bezüglich möglicher Rauchgasvergiftungen vom Rettungsdienst untersucht. Zwei Ärzte und zwei Kräfte des Pflegepersonals klagten über Atembeschwerden.

Im Einsatz waren über 90 Helfer der Feuerwehren Kaufbeuren, Neugablonz und Kleinkemnat sowie des Rettungsdienstes.

Auch die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Beamten leiteten eine Fahndung nach einem 32-jährigen Mann ein. Er hatte sich freiwillig als Patient im Bezirkskrankenhaus aufgehalten und steht im Verdacht, den Brand verursacht zu haben.

Aktuelle Info des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West: Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief erfolgreich. Er konnte in der Nacht von mehreren Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren festgenommen werden. Aufgrund eines wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ergangenen Antrages auf einstweilige Unterbringung, wird der Mann, der sich zuvor freiwillig in dem BKH aufgehalten hatte, voraussichtlich nach Vorführung bei einem Haftrichter dort wieder untergebracht werden. Die Ermittlungen zur Art der Brandlegung dauern an.

One Response to “Krankenhausbrand: Vier Personen verletzt, 100 Patienten evakuiert”

  1. rettungsdienst.de via Facebook on August 28th, 2014 13:20

    Aktuelle Info des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West: Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief erfolgreich. Er konnte in der Nacht von mehreren Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren festgenommen werden. Aufgrund eines wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ergangenen Antrages auf einstweilige Unterbringung, wird der Mann, der sich zuvor freiwillig in dem BKH aufgehalten hatte, voraussichtlich nach Vorführung bei einem Haftrichter dort wieder untergebracht werden. Die Ermittlungen zur Art der Brandlegung dauern an.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?