Angler schwer verletzt – Seenotretter im Einsatz


Großenbrode (pm) – Am Mittwochmorgen (15.03.2017) verletzte sich ein Angler an Bord eines Kutters schwer. Während einer Angeltour in der Ostsee vor Fehmarn war der 57-Jährige gestürzt und hatte schwere Verletzungen im Gesicht erlitten.

Der Seenotrettungskreuzer Bremen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) rückte gegen 9.45 Uhr von seinem Standort in Großenbrode auf die Ostsee aus und steuerte die Position des Angelkutters Silverland an. „Vor Ort sind wir bei der 27 Meter langen Silverland längsseits gegangen und haben den Patienten übernommen“, berichtet Vormann Sven-Eric Carl.

Weitere Artikel zu dem Thema:

Zwei Rettungsassistenten des Landrettungsdienstes an Bord der Bremen versorgten den Verletzten medizinisch. Ein Rettungswagen brachte den Mann schließlich von Großenbrode aus in ein Krankenhaus.

Seenotrettungskreuzer Bremen im Einsatz. Symbolbild: DGzRS

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?