Wohnhaus zerstört, 3 Verletzte durch Rauch


Lappersdorf (pol) – Mittwochabend (19.2.2014) brach in einem Einfamilienhaus im Markt Lappersdorf (Kreis Regensburg) ein Feuer aus. Die drei Bewohner erlitten Rauchvergiftungen und mussten in einer Klinik behandelt werden.

Um 18.13 Uhr entdeckte die 62-jährige Hausbewohnerin den Brand im Dachgeschoss ihres Wohnhauses. Das Feuer war dort im Bereich der Sauna ausgebrochen. Sie meldete den Brand der Feuerwehr.

Als die ersten Kräfte eintrafen, stand das Dachgeschoss bereits in Vollbrand. Die drei Bewohner hatten sich noch rechtzeitig ins Freie retten können, erlitten jedoch leichte Rauchvergiftungen. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst brachte sie dieser in ein Krankenhaus.

Acht freiwillige Feuerwehren waren im Einsatz. Sie bekämpften das Feuer. Das Dachgeschoss fiel jedoch komplett den Flammen zum Opfer. Im gesamten Haus entstand ein erheblicher Wasser- und Rußschaden. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen nahm die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Ermittlungen zur Brandursache auf. Den Schaden schätzen die Experten auf zirka 250.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?