Braunschweiger Feuerwehr rettet Person


Braunschweig (BF) – Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus musste die Berufsfeuerwehr Braunschweig am Mittwochnachmittag (04.12.2013) einen Bewohner retten. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mehrere Anwohner meldeten gegen 13:40 Uhr der Feuerwehr über den Notruf 112 den Brand. Die Anrufer erzählten, dass sich einige Bewohner bereits auf ihre Balkone geflüchtet hätten. Daraufhin rückte der Löschzug der Hauptwache, eine weitere Drehleitere, mehrere Rettungswagen und ein Notarzt zum Einsatzort im Nordwesten Braunschweigs aus. Bis zum Eintreffen der Kräfte hatten sich die meisten Hausbewohner jedoch eigenständig ins Freie gerettet.

Aus einer Erdgeschosswohnung drang dichter Brandrauch. Den Bewohner konnte die Feuerwehr noch rechtzeitig aus dem Gebäude bringen und dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend bekämpften die Kräfte den Brand. Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?