Zweijähriger stirbt bei Wohnungsbrand


Köln (BF) – Der Brand einer Dachgeschosswohnung in Köln-Porz forderte am Mittwoch (20.02.2013) das Leben eines etwa zwei Jahre alten Jungen.

Um 10:18 Uhr wurde über den Polizei-Notruf 110 das Feuer gemeldet. Unter anderem wurde der Hinweis gegeben, es hielten sich noch Personen in der Wohnung auf. Die Meldung wurde sofort an die Leitstelle der Feuerwehr Köln weitergegeben.

Nur fünfeinhalb Minuten nach der Meldung traf der zuständige Löschzug an der Einsatzstelle ein. In einem Zweifamilienhaus brannte es im ausgebauten Dachgeschoss. An der bereits verrauchten Treppe wurde durch die ersteintreffenden Kräfte eine Frau gefunden. Sie wies darauf hin, dass sich ihr Kind noch in der Wohnung aufhielt.

Der erste Angriffstrupp begann sofort mit der Suche. Währenddessen kam es zu einer Rauchgasdurchzündung. Hierdurch wurden drei Feuerwehrleute leicht verletzt. Einer der Beamten musste per Drehleiter gerettet werden, da aufgrund der Stichflamme sein Atemschutzgerät undicht geworden war.

Die Suche nach dem vermissten Kind ging derweil in der Wohnung weiter. Knapp 25 Minuten nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde das leblose Kind gefunden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Der Hinweis, es halte sich noch ein zweites Kind in der Wohnung auf, erwies sich als falsch. Es war bei einer Familie in der Nachbarschaft.

Alle Verletzten wurden vor Ort rettungsdienstlich versorgt und in verschiedene Krankenhäuser transportiert.

Da es sich bei diesem Ereignis um einen für alle Beteiligten sehr belastenden Einsatz handelt, war sowohl die Notfallseelsorge als auch das PSNV-Team der Feuerwehr Köln vor Ort tätig.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?