Zweijährige steckte im Gitter fest


München (BF) – Aus misslicher Lage befreite die Berufsfeuerwehr München am Samstag (09.11.2013) eine Zweijährige.

Das kleine Mädchen hatte am späten Nachmittag seinen Kopf durch die Gitterstäbe eines Geländers gesteckt und kam nicht mehr heraus. Da sich die Eltern nicht anders zu helfen wussten, riefen sie die Feuerwehr. Diese befreite die Zweijährige umgehend: Die Einsatzkräfte drückten die Stäbe mit einem Lufthebekissen auseinander, bis das Mädchen seinen Kopf wieder zurückziehen konnte. Das Kind blieb unverletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?