Zwei Verletzte nach Verpuffung an ehemaliger Tankstelle


Braunschweig (fw) – Im Rahmen von Rückbauarbeiten kam es am Montagmittag um kurz nach 13.00 Uhr an einer ehemaligen Tankstelle an der Timmerlahstraße in Braunschweig zu einer folgenschweren Verpuffung.

Mitarbeiter eines Spezialunternehmens für Tanksanierungen arbeiteten demnach mit Trenngeräten an den ehemaligen Tanks der Tankstelle. Hierbei kam es aller Voraussicht nach durch explosive Dämpfe im Inneren der Tanks zu einer Verpuffung, in deren Folge zwei Mitarbeiter der Firma von den Flammen erfasst wurden.

Aufgrund der Meldung vom Einsatzort, in der eine Verpuffung ohne Folgebrand geschildert wurde, bei der sich jemand verletzt hatte, wurde durch die Feuerwehr umgehend ein Notarzt, ein Rettungswagen und ein Löschfahrzeug alarmiert.
Am Einsatzort trafen die Einsatzkräfte zwei verletzte Mitarbeiter der Tankbaufirma an. Einer hatte schwere Verbrennungen dritten Grades am Oberkörper, der zweite im Bereich Schulter und Kopf. Sie wurden umgehend an den Rettungsdienst übergeben.

Bei durchgeführten Messungen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellte sich in den Tanks ein explosibles Luft-Benzingemisch heraus.

Die Besatzung des Löschfahrzeuges stellte den Brandschutz sicher, überprüfte die Tankanlage mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester und sperrte den Bereich weiträumig ab.

Die Verletzten wurden unter Notarztbegleitung in das Städtische Klinikum Holwedestraße transportiert. Eine der beiden Personen wurde im weiteren Verlauf mit einem Rettungshubschrauber nach Hannover in eine Spezialklinik für Verbrennungen transportiert.

One Response to “Zwei Verletzte nach Verpuffung an ehemaliger Tankstelle”

  1. Barbara Lukaschewsky on September 11th, 2012 11:53

    Hätte eigentlich nicht passieren dürfen ,da VORHER im normalfall eine messung durchgeführt wird .

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?