Zwei Verletzte bei Gasverpuffung


Hannover (BF) – Gestern kam es gegen 11.20 Uhr in einer Wohnung zu einer Campinggas-Verpuffung. Zwei Männer erlitten hierbei schwere Verbrennungen.

In einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Ahrbergstrasse manipulierten gestern Vormittag zwei Männer unsachgemäß eine Campinggaskartusche, wobei der Gasinhalt austrat und sich entzündete. Hierbei erlitten die beiden Männer schwere Verbrennungen zweiten und dritten Grades an Kopf, Hände und Unterarmen sowie Verletzungen der Atemwege durch Einatmen der heißen Verbrennungsgase.

Die beiden Schwerverletzten verließen nach der Verpuffung ihre Wohnung und begaben sich in den Innenhof des Hauses, wo sie von den ersteintreffenden Feuerwehreinsatzkräften angetroffen und sofort rettungsdienstlich versorgt wurden. Durch die Verpuffung entstand weder ein nachfolgender Brand in der Wohnung, noch wurde durch die Verpuffung ein Sachschaden am Gebäude verursacht.

Beide Brandverletzten wurden jeweils von einem Notarzt und einer Rettungswagenbesatzung notfallmedizinisch vor Ort versorgt und dann zur weiteren Behandlung in die Medizinische Hochschule transportiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?