Zwei Unfälle mit Rettungsfahrzeugen


Duisburg/Neustadt (pol) – Zu zwei Verkehrsunfällen mit Rettungsfahrzeugen kam es am Donnerstag bzw. Freitag. In beiden Fällen kamen die Beteiligten mit leichten Blessuren davon.

In Duisburg (NRW) kollidierte laut Polizei am Freitag ein Rettungswagen kurz vor 07.00 Uhr auf der Kreuzung Sittardsberger Allee/Düsseldorfer Landstraße mit einem Pkw. Der RTW befand sich auf einer Alarmfahrt und war bei „Rot“ in die Kreuzung eingefahren.

Eine begleitende Rettungsassistentin, die sich bei dem Patienten im Behandlungsraum des RTW befand, kam durch den Zusammenstoß zu Fall und verletzte sich leicht am Knie. Der Fahrer des Rettungswagens blieb ebenso wie die Patientin und der 35-jährige Pkw-Fahrer unverletzt.

In Neustadt (Rheinland-Pfalz) ereignete sich bereits am Donnerstagmittag ein ähnlicher Unfall. Dort befuhr der 38-jährige Fahrer eines nicht näher bezeichneten Rettungsfahrzeuges um 13.50 Uhr die Schlachthofstraße in Richtung Speyerdorfer Straße. Auch er war mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn unterwegs. 

An der Kreuzung Spitalbachstraße fuhr er bei „Rot“ in die Kreuzung ein und kollidierte dort mit dem VW Golf einer 60-jährigen Frau, die bei Grün in die Kreuzung eingefahren war. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 7000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?