Zwei Rettungsfahrzeuge fuhren aufeinander


Kaiserslautern (pol) – Ein nicht alltäglicher Unfall hat die Polizei am Sonntagabend beschäftigt, als zwei Rettungsfahrzeuge aufeinander gekracht waren.

Gegen 23.30 Uhr war ein Rettungswagen auf Einsatzfahrt mit Martinshorn und Blaulicht in der Friedrichstraße unterwegs. Ein weiteres Sanitätsfahrzeug, das in der gleichen Straße ohne Sondersignale fuhr, hielt am rechten Fahrbahnrand an, um „freie Bahn“ zu gewähren. Dies registrierte der Fahrer des nachfolgenden Wagens zu spät und fuhr auf den stehenden Rettungswagen auf. Dabei wurden der Fahrer und der Beifahrer – beide 23 Jahre alt – des anhaltenden Fahrzeuges leicht verletzt. Ihr Sanitätswagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?