Zwei Personen mit Rettungs-Jetski gerettet


Rettungs-Jetski "Waverunner" im Einsatz (Foto: DRK) Zinnowitz (DRK) – Am Samstag wurden zwei Badegäste von der DRK Wasserwacht auf Usedom mit einem Rettungs-Jetski gerettet. Sie gingen trotz Badeverbot ins Wasser und wurden von der Strömung abgetrieben.

Der  44-jährige aus Berlin wurde am Vormittag ausserhalb der Badezone vor Zinnowitz von den Rettungsschwimmern Jens Stahlberg und Eric Moegelin von der DRK Wasserwacht mit einem Rettungs-Jetski gerettet. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Patient in das Krankenhaus Wolgast verbracht. Der Gerettete war trotz hoher Wellen weit in das Meer hinaus geschwommen.

Zu einem weiteren Zwischenfall kam es am Nachmittag. Trotz Badeverbotes und weiterhin hohen Wellen war ein Urlauber zum Schwimmen ins Meer gegangen und wurde von der Strömung abgetrieben. Auch der 55-jährige aus Anklam schwamm aus der Badezone heraus wo ihn die Kräfte verließen. Abermals gelang die Rettung der Person mittels des Rettungs-Jetski. Er wurde noch am Strand vom Notarzt erstversorgt.

One Response to “Zwei Personen mit Rettungs-Jetski gerettet”

  1. Helfer mit Herz on August 9th, 2010 21:40

    ein Rettungsquad, schon im 2 Jahr erfolgreich im Einsatz, jetzt ein Rettungsjetski, beides nicht mehr aus der Wasserrettung wegzudenken machen den Strand von Zinnowitz und ganz Usedom zu den Sichersten an Deutschlands Küsten! Ein großer Schritt in in die richtige, eine neue Richtung des DLRG….statt passive endlich aktive Darstellung der Retter…immer ansprechbar, hilfsbreit und dazu ein Genuß für`s Auge…Danke Dr. Stefan Lührs

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?