Zwei junge Leute bei Unfall verletzt


Rettungsarbeiten am Peugeot Cabriolet

Stade (ots) – Am Samstag (25.7.09) kam es auf einer Landesstraße zwischen Stade und Harsefeld zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei junge Leute im Alter von 18 und 22 Jahren zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden.

Eine 18-jährige Fahranfängerin aus Harsefeld war mit ihrem Peugeot auf der L 124 aus Richtung Helmste kommend in Richtung Harsefeld unterwegs. Am Ausgang einer Rechtskurve kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und in den Seitenstreifen. Dort lenkte sie dann so stark gegen, dass der Wagen zurück über die Straße in den rechten Seitenraum gesteuert wurde. Hier verlor sie die Kontrolle über den Wagen. Der Wagen rutschte rund 60 m über Pflanzflächen und überschlug sich dabei drei Mal, um schließlich schwer beschädigt auf der Beifahrerseite liegen zu bleiben.

Die 18-Jährige und ihr 22-jähriger Beifahrer wurden zunächst im Fahrzeug eingeklemmt, die junge Frau konnte von dazu kommenden Ersthelfern aus dem Auto befreit werden. Der Beifahrer musste von den Feuerwehren aus Ohrensen und Harsefeld, die mit ca. 30 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle anrückten, mit schwerem Bergungsgerät gerettet werden.

Nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt wurde die Harefelderin mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Harburger Krankenhaus eingeliefert werden. Der 22-jährige Lüneburger wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungswagen ins Elbeklinikum Stade eingeliefert.

Das Peugeot Cabrio wurde bei dem Unfall total zerstört, der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?