Zwei Autoinsassen bei Unfall in Fredenbeck schwer verletzt


(Foto:Polizeiinspektion Stade)Stade (ots) – Gestern Nachmittag kam es gegen kurz vor 15.00 Uhr in Fredenbeck auf der Ortsdurchfahrt zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 90-jähriger Autofahrer und seine 87-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen erlitten.

Der Harsefelder war mit seinem Audi A 4 aus Richtung Ortsmitte kommend auf der Kreisstraße 1 in Richtung Deinste unterwegs, als er in Höhe der Einmündung „Rahkamp“ aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kam ihm zu diesem Zeitpunkt der 54-jährige Fahrer eines Baustoff-LKW aus Reith entgegen. Dieser hatte keine Möglichkeit dem Audi auszuweichen und beide Fahrzeuge prallten zusammen. Durch die Wucht der Kollision wurde der Audi in die Einfahrt Rahkamp geschleudert.

Der 90-jährige Fahrer war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren aus Fredenbeck und Helmste, die mit ca. 15 Feuerwehrleuten anrückten, mit schwerem Rettungsgerät aus dem Wrack befreit werden.

Er wurde nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt und der Besatzung zweier Rettungswagen mit schweren Verletzungen ins Elbeklinikum Stade eingeliefert. Auch seine Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der LKW-Fahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt.

Zufällig vorbeikommende Ersthelfer hatten bereits couragiert zugepackt und waren den Unfallopfern zur Hilfe gekommen.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 15.000 Euro belaufen. Die Kreisstraße 1 musste im Bereich der Unfallstelle für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?