Zwei Arbeiter in Baugrube verschüttet


Öhling, Österreich (Notruf NÖ) – Zu einem tödlichen Arbeitsunfall kam es Freitagmittag (15.5.09) bei Grabungsarbeiten in Öhling, Bezirk Amstetten. Aus bislang noch unbekannter Ursache stürzte eine etwa 2m hohe Baugrube ein und verschüttete zwei Männer bis zum Kopf.

Augenzeugen die den Unfall beobachteten wählten sofort den „Notruf 144“. Die Leitstelle Notruf NÖ alarmierte einen Rettungswagen vom Roten Kreuz Kematen/Ybbs, den Notarztwagen vom Roten Kreuz Amstetten sowie einen Praktischen Arzt. Parallel zur Rettungsdienstalarmierung wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei informiert. Die beiden Männer wurden von der Lehmerde bis zum Kopf verschüttet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gruben mit einem Bagger, Schaufeln und Händen die beiden Männer aus.

Nach einer eineinhalbstündigen Rettungsaktion konnte ein Mann aus der Grube gerettet, er wurde mit dem Notarztwagen in das Landesklinikum Amstetten transportiert. Der zweite Arbeiter verstarb aufgrund seiner schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Noch während des Einsatzes wurde von der Leistelle zur Betreuung der Augenzeugen und Angehörigen ein Kriseninterventionsteam vom Roten Kreuz sowie das Akutteam des Landes Niederösterreich alarmiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?