Zum Tag des europäischen Notrufs 112 am 11. Februar 2008


Walldorf (ots) – Mediziner sind sich einig: Ereignet sich ein Notfall, entscheidet die schnelle Hilfe darüber, ob ein Patient überlebt oder wie stark sich Folgeschäden ausprägen. Sanitäter und Rettungsärzte wissen das und sind bei ihren Einsätzen minutenschnell vor Ort. Allerdings dauere das nach einem aktuellen Bericht des deutschen Ärzteblatts durchschnittlich immer länger. Finanzielle Kürzungen im Rettungsdienst und eine immer weiter sinkende Zahl von Notärzten seien hierfür die Ursachen.

Ohne Zweifel ist die Arbeit von Rettungskräften hoch professionell. Jetzt kann jedoch jeder Einzelne diese Arbeit in eigener Sache zusätzlich unterstützen und für den Fall der Fälle vorsorgen. Basis dafür ist eine webbasierte LifeSensor Gesundheitsakte. Wer eine solche Akte anlegt, kann neben unterschiedlichsten Angaben (z. B. Befunde, Diagnosen) und Dokumenten (z. B. Röntgenbilder) auch Notfalldaten hinterlegen. So liefern Informationen über Vorerkrankungen, Operationen, Allergien und Medikationen wichtige Hinweise für eine effiziente Notfallversorgung.

Wird ein Notfallpatient in einem Krankenhaus eingeliefert, kann das Klinikpersonal die LifeSensor Notfall URL www.sos-lifesensor.com aufrufen. Mit Hilfe des Notfallcodes, der auf einer persönlichen Notfallkarte aufgedruckt ist, stehen sofort die wichtigsten medizinischen Daten des Patienten zur Verfügung. Für jeden Aktenbesitzer ist es für diesen Zweck wichtig, die persönliche Notfallkarte mit dem Notfallcode aus der LifeSensor Gesundheitsakte auszudrucken und zusammen mit der Krankenversichertenkarte im Geldbeutel immer griffbereit mit sich zu führen. Weitere Informationen zur LifeSensor Gesundheitsakte: www.lifesensor.com

Besonderer Service für Versicherte der BARMER: BARMER Versicherte haben die Möglichkeit, eine BARMER Gesundheitsakte innerhalb eines Forschungsvorhabens zu besonders günstigen Konditionen zu führen: Jährlich 23,80 Euro für Versicherte und 11,90 Euro für Mitversicherte. Die BARMER Gesundheitsakte basiert technisch auf der LifeSensor Anwendung und umfasst ebenfalls den Notfalldatensatz: www.barmer.de/gesundheitsakte

Quelle:
Deutsches Ärzteblatt: „Ärzte: Sparmaßnahmen im Rettungsdienst gefährden Notfall-Patienten“, 31.01.2008

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?