Zug kracht in Lkw


Großen-Buseck (ots) – Bei der Kollision eines Lkw mit einem Regionalzug am Dienstagabend (02.07.2013) erlitten im hessischen Großen-Buseck (Kreis Gießen) 26 Personen Verletzungen.

Laut Bundespolizei musste der Lkw-Fahrer verkehrsbedingt auf einem Bahnübergang halten. Hierbei schlossen sich die Schranken. Zwar leitete der Lokführer eine Notbremsung ein, eine Kollision mit dem Fahrzeug konnte er aber nicht mehr vermeiden. Der Lkw schleuderte zur Seite. Einsatzkräfte konnten den Fahrer leicht verletzt aus dem Wrack bergen. Eine RTW-Besatzung brachte ihn in ein Gießener Krankenhaus.

Beim Absichern der Unfallstelle wurde ein Feuerwehrmann von einem weiteren Lkw angefahren. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Im Zug erlitten 24 Reisende durch die Kollision leichte Verletzungen, Rettungskräfte transportierten einige von ihnen zur Sicherheit in umliegende Kliniken.

Mit einem Schienenersatzverkehr konnten die anderen Fahrgäste ihre Fahrt fortsetzen. Die Zugstrecke war für drei Stunden gesperrt. An dem Bahnübergang was es schon 2009 zu einem Unfall mit einem Lkw und einer Regionalbahn gekommen. Damals hatten acht Personen Verletzungen erlitten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?