Zufällig vorbeikommender THW-Zug sichert Unfallstelle


Hammelburg (pol) – Bei einem Unfall auf der A7 ist am Mittwochmorgen ein Sattelzug auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste durch die Feuerwehr aus dem Sattelzug befreit werden.

Der 69–Jährige war gegen 04.30 Uhr auf der Autobahn unterwegs in Richtung Würzburg. Nach der Anschlussstelle Hammelburg fuhr er aus bislang unbekannten Gründen auf einen vor ihm fahrenden ungarischen Lkw auf. Die Front des Sattelzugs aus dem Raum Göppingen wurde bei dem Aufprall stark eingedrückt und der Fahrer eingeklemmt.

Glücklicherweise kam zufällig ein Einsatzzug des THW an der Unfallstelle vorbei, der bis zum Eintreffen der weiteren Rettungskräfte die Unfallstelle absicherte und Erste Hilfe leistete. Anschließend kümmerten sich Rettungsdienst und Notarzt um den Verletzten.

Der eingeklemmte Lkw-Fahrer musste durch die Feuerwehr Hammelburg aus dem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Würzburger Klinik. Der Fahrer des ungarischen Lkw blieb unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorläufigen Schätzungen auf insgesamt 75.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?