Zimmerbrand im Krankenhaus


Bonn (rd.de) – Dem umsichtigen Verhalten der Nachtschwester ist es zu verdanken, dass bei einem schweren Zimmerbrand im Bonner Johanniter-Krankenhaus nur eine Patientin verletzt wurde.

Um 2.26 Uhr ging am Montag bei der Bonner Feuerwehr der Alarm ein. Im fünften Obergeschoss des Johanniter-Krankenhauses ist ein Feuer in einem Patientenzimmer ausgebrochen. Die Nachtschwester rettete die Bewohnerin aus dem Zimmer und schloss die Tür zum Brandraum. Alle Patienten der Station wurden umgehend evakuiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das betreffende Patientenzimmer bereits im Vollbrand. Ein Trupp bekämpfte den Brand im Innenangriff. Die Feuerwehr unterstützte die Evakuierung der Patienten in eine benachbarte Station. Vorsorglich wurden auch die Patienten im darüber liegenden sechsten Obergeschoss evakuiert.

Die aus dem Brandzimmer gerettete Patientin erlitt trotz des schnellen Eingreifens schwere Brandverletzungen. Sie kam zur Erstversorgung auf die Intensivstation wurde aber im Verlauf des Einsatzes eine Spezialklinik für Brandverletzte nach Köln-Merheim verlegt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 76 Einsatzkräften und 24 Fahrzeugen bis 4.30 Uhr im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?